10.1.14

[Lexikon der Inhaltsstoffe] Karmin

Ganz kreativ kommt heute ein neuer Beitrag zum Thema Inhaltsstoffe. Aber obwohl ich hier nie Fotos schieße oder einen spektakulären Text schreibe, machen mir die Posts doch immer viel Spaß. (^^) Diesmal geht es übrigens um den Farbstoff Karmin, wäre wohl auch einmal wichtig zu erwähnen.

Mit welchen Bezeichnungen wird der Stoff in der Inhaltsstoffliste geführt?
Cochenille, Karminsäure, E120,  

Wo kommt er her?
Karmin ist kein vegetarischer/veganer Inhaltsstoff, da er von den weiblichen Schildläusen stammt. Sie werden zerstampft/zerdrückt/gekocht (konnte ich nicht genau herausfinden), um an die Karminsäure zu kommen, der in ihrem Körper steckt. (Für ein Kilogramm sind über 100.000 Schildläuse nötig.)
Karmin kann übrigens auch künstlich hergestellt und auch Alternativen verwendet werden. Zum Beispiel Rote Beete-Saft. Künstliche Stoffe, die Karmin ähneln, werden heutzutage echtem Karmin glücklicherweise meist vorgezogen.

In welchen Produkten ist er enthalten?
Im kosmetischen Bereich vorwiegend in Lippenstiften und Rouge. Meist in konventionellen Produkten, in Naturkosmetik wird der Stoff kaum eingesetzt. Aber auch vermehrt in Lebensmitteln, z. B. Wurst, Süßigkeiten, Marmelade und Fertigprodukte

Vermeide, oder bevorzuge ich ihn?
Ich habe erst vor Kurzem von diesem Farbstoff erfahren und werde in nächster Zeit darauf vermehrt achten, wenn ich einen neuen Lippenstift/Blush kaufe. Glücklicherweise bin ich zurzeit aber so ausgesättigt mit dekorativer Kosmetik, dass ich eigentlich gar nichts mehr kaufe.
Früher dachte ich übrigens, es wäre nur ein Märchen, dass Insekten in Lippenstiften enthalten sind. Jetzt weiß ich leider, dass das sogar sein kann…

Hast du von Karmin gewusst?

Kommentare:

  1. Karmin wird eigentlich doch häufig in Naturkosmetik eingesetzt, es gibt farblich ziemlich wenige vegane Alternativen und man darf Naturkosmetik überhaupt nicht gleich setzen mit vegan. Man bekommt die Diskussion ja häufig bei alverde auf Facebook, wenn Veganer sich wieder über nichtvegane Lippenstife und andere Produkte aufregen. Dann wird immer Lush genannt und dabei völlig vergessen, dass Lush gar keine Naturkosmetik macht (auch wenn das oft anders klingt!).
    Aber kräftige Töne, wie eine Kundin sie am besten zum Spottpreis haben will, gibt es praktisch nicht ohne Karmin. Dafür müssen Hersteller und dann auch wir tiefer in die Tasche greifen. Verstehen viele eifach nicht...

    AntwortenLöschen
  2. Hm ... ich muss gestehen, dass ich darauf bisher nicht so sehr achte bzw. geachtet habe.

    AntwortenLöschen

Ich lese mir jeden Kommentar durch und beantworte ihn auch, sofern das möglich ist. Bei ausführlicheren Fragen wäre eine E-Mail aber angebrachter.