21.5.13

Menstruationsblutung=Regelschmerzen. Oder doch nicht?

Leider wird über dieses Thema viel zu wenig gesprochen (Vor allem auf Blogs), was ich sehr schade finde. Gehört doch genauso zu uns, wie unsere Liebe zu Handtaschen und Schuhen ;)
Viele Freundinnen fragen mich manchmal, was sie gegen ihre Schmerzen bei der Monatsblutung tun können. Bei mir treten die Unterleibsschmerzen immer am ersten Tag auf, ab dem zweiten "nurmehr" Verspannungen im Beckenbereich und in den Oberschenkeln. Ich wollte einmal zeigen, womit ich schon Erfahrungen gemacht habe und was bei mir hilft.

Viel trinken
Ich versuche sehr viel Wasser zu trinken, weil ich einfach das Gefühl habe, dass es mir hilft. Ich habe irgendwo einmal gelesen, dass das Wasser das Blut verdünnen, und damit nicht mehr so schmerzhaft beim Befördern sein soll. Ob es jetzt wirklich dünnflüssiger geworden ist, kann ich aber nicht beurteilen.

Bewegung
Sport machen ist immer gut, auch wenn man nur seine Monatsblutung hat. (Also ohne Schmerzen) Das kann ich auch empfehlen, allerdings habe ich am ersten Tag nicht die Kraft, großartig in Turngewand herumzuhüfpen. Daher beschränke ich mich auf Yoga-Übungen, bei denen hier habe ich sichtlich gemerkt, dass sie etwas bringen:
Alle Videos habe ich von www.yoga.com


Diese Übung sollte man eigentlich im Liegen ausführen, allerdings tut mir das total weh. (Also das Einatmen) Deshalb sitze ich immer dabei, da fällt es mir viel einfacher. Im Grunde genommen soll man sich aus die Bauchatmung(!) konzentrieren und den Schmerz...hinausatmen...


Das nennt sich die Katze, ist eigentlich auch sehr bekannt. Diese Übung mache ich sehr gerne, sie stärkt auch die Rückenmuskulatur ;)


Der Hüftöffner ist finde ich sehr entspannend, der Effekt verstärkt sich hier, wenn man die Hände währenddessen auf den Bauch legt. (Das mit den Händen mache ich übrigens generell wenn ich Bauchweh habe, hat mir mal die Mutter meiner Freundin empfohlen ;) Sie ist Krankenschwester.)


Der Mond ist ein ganz klein wenig anstrengender, es ist vor allem wichtig, dass man sich hier auf die Atmung konzentriert. (Einatmen=Arme nach oben, Ausatmen=Arme strecken)

Ausgiebiges Bad nehmen
WissenschaftlerInnen sind sich bisher noch immer nicht einig, ob es nun gut ist, ein heißes Bad während der Regel zu nehmen. Vor allem ob es nicht schlecht ist, wenn man Badezusätze benutzt.
 Meine Erfahrung: Ich nehme nun schon seit dem ich das erste Mal meine Tage hatte ein heißes Schaumbad, das gut duftet. Meistens hilft es mir aber nicht gegen die Schmerzen, sondern entspannt mich einfach nur. (Ist übrigens auch sehr wichtig!)
Wenn man allerdings empfindlich bei solchen Sachen ist, sollte man eher natürlichere Produkte verwenden, oder solche, die extra dazu geeignet sind. (Bei manchen Frauen brennt es auch, wenn sie Binden mit neutralisierenden Duftstoffen benutzen -> Sowas ist übrigens totaler Quatsch, so riecht es nunmal einfach. Männer finden diesen Geruch meist sogar anziehend)

Tee trinken und abwarten
Welcher Tee wie und wann wirkt, kann ich euch leider nicht sagen, weil dieses Getränk für mich einfach grauenhaft ist. Und egal welche Heilkräfte es besitzt, das Ekel beim Trinken ist es mir nicht wert :D 
Na gut, Spaß beiseite, wen das aber trotzdem interessiert, der kann es ganz leicht googeln. Es gibt viele verschiedene Kräuertees, die schon vor Jahrhunderten von Frauen getrunken worden sind ;)

Der Esslust nachgeben
Und zu guter Letzt: Esst einfach, wenn ihr Lust habt. Vor allem Mädchen neigen oft dazu, einen größeren Appetit während ihrer Monatsblutung zu haben, viele verzichten aber auf den Heißhunger, weil sie Angst vorm Zunehmen bekommen.
Aber ach du meine Güte...Wenn man an einem Tag im Monat ein paar Kalorien mehr zu sich nimmt, geht das schon in Ordnung. (Das kann man übrigens mit dem Sport wieder ausgleichen-) Am Ersten Tag meiner Tage (Wortwitz), esse ich auch oft eine Menge Schokolade.


Hoffentlich konnte ich euch ein paar Tipps geben, falls ihr auch mit diesem Problem belastet seid. (Tritt ja nicht bei jeder Frau auf) Wie übersteht ihr eure Erdbeertage? (Komische Bezeichnung) Lasst es mich wissen :)
Einen schönen Dienstag noch ;)

Kommentare:

  1. Sry Babsi, ich hab dein Kommentar schon wieder unabsichtlich gelöscht :D (Peinlich, peinlich, wie oft passiert mir das jetzt noch?)

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe dich getaggt.
    http://giardinoblossom.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  3. Vielen Dank für die hilfreichen Tipps. :) Ich hatte früher auch immer Schmerzen... Kaum zum aushalten. Bis ich Vagitherm entdeckt habe. Das Produkt ist echt Gold wert. Das ist ein kleiner Kunststoffkörper, der erhitzt wird und nach einer kurzen Abkühlzeit vaginal eingeführt wird. Die Wärme wirkt direkt und entspannt die Muskeln. Die Schmerzen sind kaum noch zu spüren bis gar nicht. Kommt immer auf die Tagesverfassung an. Alle die es interessiert, die habe auch ne Homepage.

    Was mir sonst noch hilft ist der Fencheltee. Er schmeckt zwar nicht sonderlich gut. Entkrampft dafür aber umso besser ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gern geschehen :)
      Ja, manchmal helfen leider nurmehr Medikamente, aber solange man für sich selbst eine Lösung findet ist alles erlaubt ;)

      Löschen

Ich lese mir jeden Kommentar durch und beantworte ihn auch, sofern das möglich ist. Bei ausführlicheren Fragen wäre eine E-Mail aber angebrachter.