2.6.13

Ein paar Aufbrauch-Produkte

Damit ich wieder mehr Ansporn habe, Sachen aufzubrauchen, starte ich wieder eine kleine Challenge.


Diese Bodylotion steht jetzt schon ein Jahr bei mir herum, sie ist aber auch schon fast leer. Wenn ich mich diesen Monat ohne Abwechslung damit eincreme, wird das denke ich keine große Sache werden.


Anders bei dieser Nagelpflege. Ich hab die Vermutung, dass sie meine Nägel zwar stärkt wenn ich sie kurzzeitig anwende, aber abbrechen lässt wenn ich sie länger benutze. Seitdem ich aber keinen Nagellackentferner mehr benutze, sind meine Nägel schon stärker geworden. Mal sehen, wie lange ich dafür brauchen werde.


Dieser Überlack steht schon unglaublich lang bei mir herum, da gab es den Schlecker in unserer Straße sogar noch! Damit ich nurmehr meinen essence better than gelnails hier habe, muss dieser jetzt endlich einmal weg.


Damit auch etwas kosmetisches dazukommt, habe ich diesen Eyeliner von Catrice dazugenommen. Außerdem ist er eh schon etwas älter und sollte mal aufgebraucht werden.


Ich wusste zwar von Anfang an, dass diese Wimpernpflege von alverde nichts bringt, aber irgendetwas verleitete mich damals doch, sie mitzunehmen. Es dürfte nurmehr wenig enthalten sein, hoffentlich ist sie bald leer.


Dieses Shampoo lässt meine Haare schon am nächsten Tag fettig aussehen, am übernächsten Tag muss ich tonnenweise Trockenshampoo nehmen. Ich benutze es jetzt vielleicht zum Pinselwaschen, gegen den Geruch habe ich (anders als viele Bloggerinnen) eigentlich nichts.

Setzt ihr auch Produkte fest, die ihr aufbrauchen wollt? Oder macht ihr euch da keinen Stress?
Einen schönen Sonntag noch :)

Kommentare:

  1. So eine Challenge müsste ich mir auch mal stellen :D
    Das ist wirklich schrecklich bei mir...kaufe mir oft neue Sachen und will diese direkt benutzen ohne die alten aufzubrauchen :/ eine schreckliche Verschwendung!

    AntwortenLöschen
  2. Bei mir ist das genauso.:D
    http://seraphinalikesbeauty.blogspot.de/

    AntwortenLöschen

Ich lese mir jeden Kommentar durch und beantworte ihn auch, sofern das möglich ist. Bei ausführlicheren Fragen wäre eine E-Mail aber angebrachter.