14.4.14

Gott spricht durch Fleisch zu uns Menschen

Seit ca. 3 1/2 Monaten bin ich nun schon Vegetarierin und bin unglaublich zufrieden damit. Aber nicht nur meine Ernährungsweise hat sich dadurch geändert.

IMG_0686

Fleisch an sich ist für mich bisher leider noch nicht ganz “unattraktiv” geworden. Dass da ein totes Tier liegt, realisiert mein Gehirn zwar, kann die früheren Erinnerungen von leckerem Fleisch aber nicht zurückhalten. Vor allem bei Salami ist die Versuchung groß, nicht doch zuzugreifen und den veganen Aufschnitt wegzulassen. Die befindet sich nämlich auch viel zu oft bei uns im Kühlschrank, und leider verzehrt meine Familie noch immer (meiner Meinung nach) ungesunde Mengen an Fisch und Fleisch. Deshalb habe ich es mir zur Angewohnheit gemacht, etwa zwei Mal die Woche das Kochen zu Übernehmen und erstaunlicherweise essen dann alle meine Vegetarischen Gerichte mit. Mein liebstes Kochbuch dazu stelle ich euch später noch vor.

Durch den “Verzicht” habe ich auch einige nette Menschen kennengelernt, Kochen ist ein wirklich gutes Gesprächsthema, auch zum Kennenlernen. Damit dass man von vielen nicht verstanden wird, muss man leben können, was für mich aber kein großes Problem ist. Ein Freund von mir ist sogar davon überzeugt, dass wenn es einen Gott gibt, er durch Fleisch mit uns Kontakt aufnimmt und mit uns spricht. Ahja.

Von meinem Körper her hat sich eigentlich recht wenig verändert. Ich bin zwar ausdauerfähiger und habe ein ganz klein wenig abgenommen, was aber an meinem Training liegt, dass ich seit etwa Jänner durchziehe. (Und in letzter Zeit arg schleifen lasse…) Nur eines ist mir aufgefallen, nur bin ich mir nicht ganz sicher, ob das etwas mit Fleischverzicht zu tun hat: Mein Schweiß riecht weniger unangenehm, wenn nicht schon beinahe neutral.

Wie sieht für dich eine gesunde Ernährungsweise aus? Und welche sind deine liebsten (vegetarischen) Rezepte?

Kommentare:

  1. Mein absoluter Veggiefavourit ist dieses Rezept: Spaghetti mit Avocado-Zitronen-Soße
    Zutaten:
    1 Bio Zitrone
    1 Knoblauchzehe
    1/2 getrocknete Chilischote
    125 g Sahne
    75 g Frischkäse
    Salz
    200 g Spaghetti
    1 kleine reife Avocado
    1 Stängel glatte Petersilie
    frisch gemahlener Pfeffer

    Zubereitung:
    Zitrone heiß abspülen, trocknen und die Schale reiben. Den Saft auspressen. Knoblauch abziehen und halbieren. Chili in feine Ringe schneiden.

    Sahne, Frischkäse, Knoblauch, Chili und die Hälfte der Zitronenschale erhitzen. 1-2 Zitronensaft dazugießen, mit Salz abschmecken. Nudeln nach Anleitung kochen.

    Avocado halbieren, entkernen, schälen und in kleine Würfel schneiden.

    Nudeln abtropfen lassen, mit Zitronensoße und Avocadowürfeln mischen, Knoblauch herausnehmen.

    Petersilie fein schneiden, restliche Zitronenschale und Pfeffer über die Nudeln geben.

    Guten Appetit!
    Liebe Grüße
    Stine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den Tipp, auf die Idee, Frischkäse oder Sahne zur Avocado zu geben, bin ich noch nie gekommen ^^ Die Kombination von Avocadu und Nudeln finde ich auch sehr toll :)

      Löschen

Ich lese mir jeden Kommentar durch und beantworte ihn auch, sofern das möglich ist. Bei ausführlicheren Fragen wäre eine E-Mail aber angebrachter.